Perfektes Timing

Um fünf rasselt Mr. Gnadenlos. Hajo steht auf und peilt die Lage… “ geht schon “ mein Kommando zum Aufstehen 😉

Hajo und Queeny düsen im Dunkel zum Gassi und ich koche den Kaffee, mache klarschiff… 5.45 Uhr Leinen los 😄  das Timing ist perfekt…werden wir später feststellen… 

Die See ist glatt, nur zwei Fischer sind unterwegs. Wir motoren bis Umag, letzter Hafen in Kroatien, zum Ausklarieren. Josi schläft noch…ist auch besser so, denn sie steht nicht auf der Crewliste…könnte Probleme geben…  Doch erwischen wir eine total nette Beamtin 😄  Das ganze Prozedere dauert nur zehn Minuten 😄 dann sind wir ausklariert und  können weiterfahren… Wir hören nochmals den Wetterbericht ab…Sturmwarnung für unser Gebiet und Gewitter 🙈 …

Hilft nix…wenn wir heute nicht bis nach Slowenien kommen, wird es eng… ☹️

Der Savudrija Leuchtturm schickt uns seine Strahlen…wir folgen. Langsam nimmt der Wind zu, Blitze zucken aus der Richtung, wo wir hin wollen… Am Kap, also vor dem Leuchtturm kommen uns schon die hohen Wellen entgegen. Wir setzen das Vorsegel und kommen somit schneller voran. In der Bucht von Portoroz werden die Wellen wieder kleiner, dafür nimmt der Wind rasant zu. Das ist die Böenwalze, die meist vor dem Gewitter und dem Regen kommt. Wir bergen das Vorsegel und fahren in die Marina von Portoroz in Slowenien. 😄

Kaum sind die Leinen fest und die Plane über dem Niedergang, bricht das Gewitter los. Es regnet wie aus Kübeln. Keine Sekunde später hätten wir hier ankommen dürfen… 😄 Perfekt. Da es erst 9.30 ist, legen wir uns nochmal hin…Josi schläft auch noch…

Der Regen wird dann am Nachmittag von der Bora abgelöst…im Hafen heulen die Masten, die Bucht von Portoroz ist übersät mit Schaumkronen…das bleibt auch in der Nacht so…